Melitzanosoupa – himmlische griechische Auberginen-Suppe

Auberginen-Suppe

 

Wer Auberginen liebt, sollte diese Suppe unbedingt probieren! Ich habe das Rezept ganz aktuell in der neuen Flow entdeckt, sofort ausprobiert und war restlos begeistert. Es stand dabei, dass man damit jeden für Auberginen begeistern kann. Mein Mann war leider nicht Feuer und Flamme. Vielleicht lag das aber auch daran, dass er weder Auberginen noch Suppe sehr mag, die doppelte Herausforderung also.

Ich werde sie diese Woche gleich nochmal kochen! Die Aubergine habe ich bereits gekauft. Kennt ihr Melanzane? Das habe ich bislang immer nur beim Italiener gegessen und noch nicht selbst gekocht. Diese Suppe hat mich sehr an diesen Geschmack erinnert. Besonders reizvoll ist die Kombination aus einer Nuance Zucker und Zitronensaft, sie sorgt mit der Aubergine für den Umamigeschmack so ausgewogen mit Süße und Säure, auch wenn es nur en Spritzer bzw. eine Prise ist. Die Idee Tomatenmark kurz in Wasser aufzulösen fand ich super. So lässt er sich viel besser mit den übrigen Zutaten verschmelzen. Das werde ich jetzt bei allen Rezepten so handhaben, ob Bolognese oder Fisch. Den Couscous hätte ich gar nicht unbedingt gebraucht.

Schreibt mir gern, ob euch das Rezept ebenso begeistert wie mich. Und wenn ihr Auberginen liebt, probiert doch mal die gegrillte bzw. gebackene Aubergine aus dem Ofen, ebenfalls sehr zu empfehlen!

 

 

Rezept Melitzanosoupa
Zubereitungszeit 40 Minuten, für 1-2 Personen

Zutaten

1 Aubergine

1 Kartoffel

150 ml Olivenöl

1 Prise Meersalz

1 Knobizehe

1 TL Zucker

1-2 Spritzer frischer Zitronensaft

1 Tomate

1 TL Tomatenmark

1/4 TL Kreuzkümmel gemahlen

frisch gemahlener Pfeffer

325 ml Gemüsebrühe

50 g Couscous

1-2 Rosmarinzweige

Zubereitung

Die Aubergine waschen und würfeln. Die Kartoffel schälen und würfeln. 75 ml Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Aubergine darin goldbraun anbraten und salzen. Knobi und Zwiebel schälen und klein würfeln und in 75 ml Olivenöl in einem Kochtopf anbraten bzw. glasig braten. Den Zucker zugeben und karamellisieren lassen. Die Kartoffelwürfel zugeben und mitdünsten. Dann das Tomatenmark in einem Schuss Wasser auflösung und alles damit sowie mit dem Zitronensaft und der Gemüsebrühe ablöschen. Die Tomate würfeln und mit Kreuzkümmel und Pfeffer hinzugeben und alles ca. 20 Minuten köcheln. Den Couscous mit 100 ml kochendem Wasser, einem Schuss Olivenöl, 1 Prise Salz in eine Schüssel geben, umrühren und abgedeckt 5 Minuten ziehen lassen. Die Aubergine hinzugeben und weitere 10 Minuten köcheln. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz vor dem Servieren den Couscous auf die Suppenteller verteilen, die Suppe. daraufgeben und mit Rosmarin garrnieren.

Auberginen-Suppe
Auberginen-Suppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.