Grandiose Würzpaste – mehr als Gemüsebrühe

Würzpaste Gemüsebrühe

 

 

Diese Würzpaste oder Gemüsebrühe wird euer Leben bereichern! Wirklich – ich mache mir damit zwar auch mal eine Gemüsebrühe, nutze es aber täglich für jedes Gericht, zum Beispiel für die Nudelsauce der Kinder. Aber auch wenn ich mir Gemüse in der Pfanne anbrate. Es ist keine klassische Gemüsebrühe-Paste mit einem Bund Suppengrün plus Salz. Wie ihr im Rezept entdecken könnt, kommen ganz besondere Zutaten hinzu, die ein herrliches Umami-Geschmackserlebnis erzeugen, wie Datteln, Steinpilze, Miso-Paste, Lorbeerblätter oder Liebstöckel.

Umami-Geschmack zum würzen

Das Wort Umami stammt aus dem Japanischen und bedeutet so viel wie „wohlschmeckend“, „köstlich und würzig“. So herrlich ist diese Gewürzpaste. Das Salz ist für die Konservierung essenziell. Normalerweise kann man Brühepasten immer im Verhältnis sechs Teile Gemüse mit einem Teil Salz mischen (also 6:1). Dann kann man sie auch roh konservieren. In diesem Rezept mit der salzreduzierten Variante der Gemüsebrühepaste entspricht das einem Verhältnis von acht Teilen Gemüse auf einen Teil Salz (8:1), deshalb wird die Paste zusätzlich abgekocht, um sie haltbar zu machen. Probiert sie unbedingt mal aus, ihr könnt sie auch wunderbar verschenken.

Die Rezeptidee stammt übrigens von Sebastian Copien, die Veganer unter euch kennen ihn bestimmt?!

 

Rezept Würzpaste/Gemüsebrühe


Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

Zutaten

100 g Zwiebeln geschält und gewürfelt

100 g Lauch in Ringe geschnitten

200 g Knollensellerie gewürfelt

150 g Karotten gewürfelt

30 g Petersilie fein gehackt

100 g Tomaten gewürfelt

2 EL Liebstöckel

10 Pfefferkörner schwarz

6 Wacholderbeeren

5 g getrocknete Steinpilze

7 Lorbeerblätter (frisch oder getrocknet)

6 Datteln entkernt

4 EL Shiro Miso

5 EL Olivenöl

110 g Meersalz oder Steinsalz

Zubereitung

Alle Zutaten bis auf das Salz im Food-Prozessor oder in der Küchenmaschine zu einer sämigen, aber leicht grobkörnigen Paste pürieren. Das Salz einrühren. Das Gemüsepüree in einen Topf geben und 15 Minuten sanft köcheln lassen. Die Paste heiß in saubere Schraubgläser abfüllen, zuschrauben und auskühlen lassen. Ich bewahre es immer im Kühlschrank auf.

Würzpaste Gemüsebrühe
Würzpaste Gemüsebrühe

2 thoughts on “Grandiose Würzpaste – mehr als Gemüsebrühe

  1. Klingt super und muss ich unbedingt einmal ausprobieren. Eine Frage habe ich: „Das Gemüsepüree in einen Topf geben und 15 Minuten sanft köcheln lassen.“ Muss ich dafür noch Wasser dazugeben?

    • Liebe Gesa, solltest du unbedingt ausprobieren, ich finde es so lecker. Nein, du musst kein Wasser hinzugeben. Es soll ja eher leicht „eingekocht“ werden. Liebe Grüße, Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.