Orientalischer Couscous to go als Last-Minute-Geschenk

Couscous

 

Orientalischer Couscous to go – dieses nette kleine und superschnelle Geschenk aus der Küche wollte ich euch eigentlich bereits letzte Woche vorstellen. Aber dann kamen tausend andere Sachen dazwischen und Stress ist ja bekanntlich total ungesund. Daher nehme ich mir lieber heute ein wenig mehr Zeit, um euch ein paar Zeilen zu diesem leckeren und nützlichen Geschenk zu schreiben. Und das Beste daran ist, dass ihr es auch noch trotz Lockdown in der letzten Minute verschenken könnt. Wenn ihr die Zutaten nicht zuhause habt, bekommt ihr sie bestimmt im Supermarkt, den ihr für eure Weihnachtseinkäufe bestimmt sowieso noch besuchen müsst. Ich habe das Rezept in meinem Newsletter von Alnatura entdeckt und habe es sofort ausprobiert. Falls ihr euch auch wundert warum der Couscous so schön gelb ist, nein, es liegt nicht am Kurkuma, den ich noch hinzu gegeben habe. Ich schätze mal, hier wurde Kichererbsen-Couscous verwendet. Kennt ihr ihn schon? Er hat wirklich eine schönere Farbe als klassischer Hartweizen-Couscous. Geschmacklich ist er allerdings etwas „mehliger“ und beim Vergleich der Nährstoffe schließt er nicht phänomenal besser ab. Der Klassiker tut es in diesem Fall auch. Neben Couscous und orientalischen Gewürzen, wie Zimt, Kreuzkümmel, Paprika, Kurkuma und etwas Gemüsebrühe (in Pulverform) kommt noch etwas Knackiges und etwas Süßes ins Glas. Statt Pistazien und Mandeln könnt ihr natürlich auch Cashewkerne oder Pinienkerne nehmen, wie es euch beliebt! Den süßen Effekt bringen statt Cranberries auch Rosinen oder getrocknete Aprikosen. Das ergibt alles perfekte Kombination. Bei den Gewürzen könnt ihr statt drei verschiedenen Gewürzen auch eine Gewürzmischung wie Ras el-Hanout verwenden. Alles hübsch ins Glas schichten und mit einem Schleifchen versehen. Besonders hübsch macht sich noch ein kleiner Kräuterzweig, wie Rosmarin, daran.

Zum Couscous schmeckt wunderbar mit gebackenem Kürbis oder gebratenem Salat. Ihr könntet 1/4 Hokkaido-Kürbis entkernen und in schmale Schiffchen schneiden. Diese Spalten auf einem Backblech auf Backpapier verteilen, mit 1 TL Olivenöl und etwas Kreuzkümmel bestreuen und für etwa 30 Minuten bei 180 Grad backen. Wenn die Kürbis-Spalten weich sind aus dem Ofen nehmen und mit dem Couscous servieren. Alternativ könnt ihr einen kleinen Romana-Salat waschen, halbieren oder vierteln und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und zum Couscous servieren.

 

Rezept Orientalischer Couscous-to-go
Zubereitungszeit 15 Minuten,  für 1-2 Personen

Zutaten

100 g Couscous

40 g Cranberries

20g Pistazienkerne

20 g Mandeln

1/2 TL Gemüsebrühe

1 Prise gemahlener Zimt

1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin)

1/2 TL Paprikapulver edelsüß

1/2 TL Kurkuma

1 Prise frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Glas, Geschenkband, optional ein Zweig Rosmarin

Zum Essen: etwas Olivenöl

Zubereitung

Pistazienkerne, Mandeln und Cranberries grob hacken. Couscous in ein Glas füllen, Nüsse und Kerne darüber schichten. Gemüsebrühe, Zimt, Kreuzkümmel, Paprika, Kurkuma und den frisch gemahlenen Pfeffer daraufstreuen. Glas verschließen und mit einem Geschenkband und eventuell einem Zweig Rosmarin hübsch dekorieren.

Für die Zubereitung vorerst 250 ml Wasser zum Kochen bringen. Die Couscous-Mischung in eine Schale füllen, alles mit einer Gabel vermischen, mit dem heißen Wasser bedecken, verrühren und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Anschließend etwas Olivenöl darüber träufeln und mit einer Gabel auflockern.

 

Couscous
Couscous

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.