Lauwarmer Linsensalat – die Rettung, wenn der kleine Hunger kommt!

Linsensalat perfekt für den Sommer

 

 

Dieser einfache und leckere Linsensalat rettet mich bei spontanem Heißhunger! Wenn ihr ihn im Kühlschrank habt, ist die Gefahr ungesunder Genüsse gebannt. Linsen enthalten wie alle Hülsenfrüchte reichlich Eiweiß und versorgen euren Körper mit den richtigen Nährstoffen langanhaltend, also gut sättigend. Besonders Belugalinsen sind hingegen wahre Prachtexemplare zum einen optisch, wie schwarz glänzende Perlen und auch geschmacklich und auch geschmacklich, denn sie bleiben knackig fest. Rote Linsen sind zwar schnell gekocht, schmecken aber eher etwas mehlig. Ich liebe Linsensalat besonders in der lauwarmen Variante, wenn ihr ihn bereits vorbereitet habt, könnt ich ihn etwas erwärmen, aber auch kalt schmeckt er prima. Bei diesem Salat kombiniere ich die Linsen mit Paprikawürfeln, Petersilie und Mandeln. Die Mandeln schmecken aktiviert, das heißt einige Stunden in Wasser eingeweicht, besonders lecker und sind so auch besser verträglich. Ein einfaches Dressing mit Olivenöl, gewürzt mit Salz und Pfeffer verbindet die Aromen zu einem wunderbaren Salat. Wie habe ich gerade über Hülsenfrüchte gelesen: Essen, dass wie eine Pille aussieht, aber viel stärker wirkt. Sie sind wahre Geheimwaffen für das Abnehmen mit vielen Ballaststoffen plus Zink, Eisen und B-Vitaminen.

Wer es fruchtiger mag, dem empfehle ich die Version mit Apfel oder Rote-Bete-Linsensalat mit Ingwer-Dressing. Und solltet ihr auf der Suche nach noch mehr Salaten sein, schaut doch mal bei Zorras Blogevent „Salat satt“ vorbei!

 

Rezept Lauwarmer Linsensalat
Zubereitungszeit ca. 40 Minuten, für 2 Personen

Zutaten

Für den Salat:
150 g Belugalinsen
1 rote Paprikaschote
1 Bund Petersilie
50 g Mandeln eventuell ein paar Stunden vorher in Wasser einweichen für aktivierte Mandeln

Für das Dressing:
Saft und Abrieb von 1 Bio-Zitrone
50 ml Olivenöl
Steinsalz oder Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Die Linsen in einem Topf mit ca. 300 Milliliter Wasser ohne Salz aufkochen und ca. 30 Minuten köcheln lassen. Abseihen, in eine Schüssel geben. In der Zwischenzeit die Paprika entkernen und in Würfel schneiden. Die Petersilie abbrausen, trocken tupfen und grob hacken. Die Mandeln ggf. abspülen und ebenfalls grob hacken.

Für das Dressing Zitronensaft und -abrieb mit Olivenöl verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Linsen mit dem Dressing mischen und 30 Minuten ziehen lassen. Anschließend Paprika, Mandeln und Petersilie unterheben und servieren.

Schöne Inspirationen findet ihr wie immer beim #sonntagsglück!

Proteinreicher Linsensalat

Linsensalat Rezept

One thought on “Lauwarmer Linsensalat – die Rettung, wenn der kleine Hunger kommt!

  1. Da hast du aber meinen Geschmack getroffen; ich liebe Linsen, und Belugalinsen ganz besonders. Und ein Notvorrat gegen Heißhunger kann nie schaden….
    Dank für den zweiten Beitrag :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.