Linsensalat mit Radicchio und Cranberrys – gesunde Bitterstoffe süß verfeinert

elbgesund Linsensalat radicchio

 

Linsen sind nicht nur gesund, versorgen uns mit wertvollem Eiweiß und sättigen herrlich, sie sind auch superpraktisch. Denn man kann sie prima vorbereiten und hat bei großem Hunger schnell ein tolles Gericht auf dem Teller. Unter dem Begriff Linsen findet ihr zahlreiche leckere Rezepte. Auch bei diesem Rezept werden die Linsen gekocht und mariniert, so kannst du sie auch länger im Kühlschrank aufbewahren, beispielsweise am Wochenende kochen und dann unter der Woche abends mit den übrigen Zutaten anrichten. So geht alles viel schneller. Das Gesunde an diesem Rezept sind übrigens nicht nur die Linsen, sondern auch die Bitterstoffe des Raddichios. Wir sollten verstärkt auf Bitterstoffe in unserer Ernährung achten, denn sie regen die Verdauung an und sind wichtig für uns. Ich finde das nicht leicht, denn sonderlich gern mag ich sie auch nicht, wenn sie allerdings mit einer süßen Komponente kombiniert werden, schmecken sie richtig lecker. Hier sind die süßen Cranberrys der Kontrast.

Noch mehr Lust auf Linsensalate bekommen? Der Apfel-Linsensalat ist auch einer meiner Favoriten. Oder ihr probiert einen Rote-Bete-Linsensalat mit Ingwer-Dressing. Und wenn es noch gesünder sein soll, versucht mal den Linsensalat mit Kurkuma-Dressing. Alles sehr lecker!

 

Rezept Linsensalat mit Radicchio und Cranberrys
Zubereitungszeit 40 Minuten, zuzüglich 20 Minuten Ruhezeit 

Zutaten

250 g roten Linsen

optional: Zimtstange

5 EL Olivenöl 

60 g getrocknete Cranberrys 

3 EL dunkler Balsamicoessig 

1 Frühlingszwiebel

1 Bund glatte Petersilie

1 Radicchio

1 TL Senf 

Steinsalz oder Meersalz

Frisch gemahlener Pfeffer  

evtl. ein paar Sprossen

Zubereitung

Die Linsen in ein Sieb geben, abspülen und nach Packungsangabe in ausreichend Wasser bissfest garen. Ich gebe hier gern eine Zimtstange beim Kochen hinzu, das duftet herrlich und ist natürlich gesund. Den Schaum, der sich beim Kochen bildet, solltet ihr abschöpfen. Die Cranberrys grob hacken. Die Frühlingszwiebel in feine Scheiben schneiden. Die Linsen nach der Garzeit abgießen, bei Bedarf abtropfen lassen und in eine Schale geben. Das Öl mit dem Essig und dem Senf verschlagen und kräftig mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Die Vinaigrette über die noch warmen Linsen geben und gut vermischen. Die Linsen etwa 20 Minuten ziehen lassen. Den Radicchio waschen, putzen und in mundgerechte Stücke zupfen. Anschließend die Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und grob hacken. Die Linsen nach Belieben erneut abschmecken, Radicchio Cranberrys und Frühlingszwiebeln kurz untermischen. Salat auf einen Teller geben und zusammen mit der Petersilie bestreut am besten sofort servieren. Auch ein paar Sprossen sind supergesund und machen sich lecker als Topping.

elbgesund Linsensalat radicchio

elbgesund Linsensalat radicchio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.