Steinzeit-Kekse – zum gesunden Knabbern

Steinzeit-Kekse

Diese Steinzeit-Kekse sind im Nu erstellt und sehr gesund! Hier ist also das Naschen erlaubt. Wenn es euch dann noch so geht, wie mir und ihr ein Eiweiß übrig habt, dass ihr entweder einfrieren würdet oder vielleicht sogar wegwerfen, ist das die perfekte Verwendung. Bei uns gab es einen Hefezopf zum Frühstück und hier brauche ich für die Glasur immer ein Eigelb. Die Steinzeitkekse kamen also wie gerufen.

Geht es euch auch so, dass ihr im Homeoffice gern etwas knabbert, mir geht das generell so, wenn ich zuhause bin. Diese Kekse sind nicht wirklich süß, was euren Blutzuckerspiegel nicht belastet. Mein Mann war überrascht, er hatte sie süßer erwartet. Wer mag kann natürlich mehr Honig oder alternativ Ahornsirup dazugeben. Aber Vorsicht, dann machen sie vielleicht Lust auf mehr und ihr habt sie im Nu weggeknabbert.

Ihr fragt euch vielleicht, warum sie Steinzeit-Kekse heißen? Sie passen zur Paleo-Ernährung. Diese Ernährungsform oder Diät orientiert sich an der der Ernährung der Menschen aus der Steinzeit. Man achtet darauf, unverarbeitete Lebensmittel zu sich zu nehmen. Erlaubt sind Eier, Fleisch, Fisch, Gemüse, Nüsse & Saaten, Obst & ungesüßte Trockenfrüchte.

10 Gramm Nüsse täglich senken das Risiko, an Krankheiten wie Krebs, Diabetes und Herzinfarkt zu sterben, besagt eine Quelle der Universität Maastricht.. Das entspricht etwa acht Mandel.  Sie enthalten ungesättigte Fettsäuren, die den Cholesterinspiegel stabilisieren. Ihr Calcium stärkt Muskeln, Knochen und Zähne, das Antioxidans Vitamin E schützt vor freien Radikalen, sie sind also gut gegen Stress. Noch mehr Gründe, diese Kekse zu knuspern.

 

Rezept Steinzeit-Kekse
Zubereitungszeit 15 Minuten plus 30-40 Minuten Backzeit, je nach Größe ca. 15 Stück

Zutaten

100 g Mandeln (ungeschält)
75 g Sonnenblumenkerne 
75 g Kürbiskerne 
50 g Sesamsaat 
1 Eiweiß
1 TL Honig solltet ihr bei der Keto-Variante durch Erythrit ersetzen
1/2 TL Salz 

Zubereitung

Mandeln grob hacken und mit Sonnenblumen-, Kürbiskernen und Sesamsaat mischen. Eiweiß mit Honig und Salz mit einem Schneebesen 1 Minute schaumig schlagen. Ich habe es übrigens beim ersten Mal einfach direkt zu den Saaten gegeben, das hat auch funktioniert. Die Kernmischung dazugeben und mit einem Kochlöffel gründlich untermischen. 
Den Ofen auf 130°C (Umluft 120°C Grad) vorheizen. Ein Blech mit Backpapier belegen und mit einem Esslöffel die Nusskernmischung als kleine Häufchen  daraufgeben und leicht flach drücken. Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 30-40 Minuten goldbraun backen. Auf dem Blech vollständig abkühlen lassen und luftdicht lagern. 

Steinzeit-Kekse
Steinzeit-Kekse

Kekse Steinzeitkekse Pinterest

Kekse Steinzeitkekse Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.