Geniales Mungbohnen-Rührei – ein ungewöhnliches Feel-Good-Rezept

Grandioses Mungbohnen-Rührei

 

 

Veganes Rührei klingt im ersten Moment etwas schräg oder? Das Rühr“ei“ wird aus den hübschen geschälten und daher gelben Mungbohnen im wahrsten Sinne des Wortes gezaubert. Die Bohnen werden gekeimt, also eingeweicht und mit köstlichen Gewürzen, wie Kurkuma und Kreuzkümmel zur richtigen Konsistenz gemixt. In der Pfanne werden sie dann wie Rührei gebraten. Ein total geniales ungewöhnliches Rezept – es ist super einfach, mega gesund und geschmacklich sehr überzeugend lecker! Diese vielen Superlative sind hier wirklich angebracht. Ich habe das Rezept in einer meiner Lieblingszeitschriften, der Slowly Veggie, entdeckt.

Das vegane Rühr“ei“ aus den kleinen Superbohnen beschert euch ein ganz neues und sehr gesundes Geschmackserlebnis.  Denn in der Mungbohne steckt grandioses drin. Die Hülsenfrüchte sind reich an Eiweiß (etwa 24 Prozent) und Mineralstoffen wie Kalium, Magnesium und Zink. Weitere positive Effekte auf unsere Gesundheit spenden die gelben Bohnen durch Vitamin E, B1, B2, B6 und C sowie Folsäure. Trotz geschmacklicher Schlichtheit, ist die Mungbohne anderen Bohnen in einigen Punkten überlegen – zum Beispiel mit satten 17 g Ballaststoffen – vor allem aber, was die Bekömmlichkeit angeht. Ebenso können sie den Cholesterinspiegel senken, helfen beim Entschlacken und unterstützen uns, da sie sehr sättigend sind, beim Abnehmen. Und in gekeimter Form ist das alles natürlich noch gesünder – ihr müsst es unbedingt ausprobieren.

 

Rezept Grandioses Mungbohnen-Rührei
Zubereitungszeit 30 Minuten plus 4 Stunden Einweichzeit, für 2 Personen

Zutaten

150 g geschälte gelbe Mungbohnen

Steinsalz

frisch gemahlener Peffer

1 TL Kreuzkümmel

1/2 TL Kurkuma

1 TL süßes Paprikapulver

50 ml Pflanzendrink (ich hatte Haferdrink)

1 kleine Zwiebel

ca. 200 g Champignons

eine Hand voll Babyspinat

einige Stängel Petersilie

1 EL Kokosöl

ein paar Cocktailtomaten

Chiliflocken

Zubereitung

Mungbohnen in einem feinmaschigen Sieb unter fließendem Wasser gründlich spülen und anschließend 4-6 Stunden in Wasser einweichen. Einweichwasser abgießen, Mungbohnen spülen. Eingeweichte Mungbohnen mit einer kräftigen Prise Salz, etwas frisch gemahlenem Pfeffer, Kreuzkümmel, Kurkuma, Paprikapulver und Pflanzendrink im Hochleistungsmixer pürieren.

Zwiebel abziehen und fein würfeln. Champignons putzen und in feine Scheiben schneiden. Babyspinat waschen und abtropfen lassen.  Anschließend mit Salz abschmecken.

Petersilie fein hacken. Kokosöl in der Pfanne erhitzen und Zwiebelwürfel glasig andünsten. Die Champignonscheiben dazugeben, 2-3 Minuten anbraten und salzen. Die Mungbohnenmasse zugießen, den Spinat und die gehackte Petersilie unterheben und die Masse stocken lassen. Mit einem Pfannenwender mehrmals durch die Masse rühren, bis das Gericht die Konsistenz von klassischem Rührei hat.

Mungbohnen-Rührei mit Salz und Pfeffer abschmecken, nach Belieben mit Petersilie und Chiliflocken bestreuen und mit aufgeschnittenen Cocktailtomaten servieren. Ich hatte übrigens kleine Chiliwürfel statt Chiliflocken, die habe ich immer im Froster.

 

Schöne Inspirationen findet ihr wie immer beim #sonntagsglück!

Grandioses Mungbohnen-Rührei

Grandioses Mungbohnen-Rührei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.