Buchweizenbrot – das ist sogar beim Detox erlaubt!

 

 

Mögt ihr auch so gern Brot, obwohl es besser wäre, darauf zu verzichten aus gesundheits- und figurtechnischen Gründen und seid daher auch immer auf der Suche nach Alternativen? Dann gefällt euch vielleicht das Buchweizenbrot. Es ist sogar beim Detox erlaubt! Das Rezept stammt aus dem neuen Buch von Ruth Moschner*, das mich sehr positiv überrascht hat. Eigentlich habe ich von der TV-Moderatorin gar nicht so ein tolles Werk erwartet! Sowohl die Rezepte als auch die enthaltenen Tipps sind super. Brot ist eigentlich beim klassischen Detox nicht erlaubt. Aber das hier vorgestellte Rezept ist aufgrund der Zubereitung und Zutaten erlaubt. Manchmal hat man keine Lust auf Salat oder Gemüse und hat Lust in ein Brot zu beißen. Den mediteranen Aufstrich aus Sonnenblumenkernen und getrockneten Tomaten, den sie dazu empfiehlt habe ich noch nicht ausprobiert, klingt aber auch lecker. Interessiert er euch??

Die Idee Sole selbst zu machen, fand ich auch super. Es ist einfach eine Salzlösung aus Himalayasalz und Wasser. Mit dieser Salzlösung kann man prima Speisen würzen. Sie lässt sich viel besser als Salz portionieren und tut dem Körper auch noch etwas Gutes. Denn Sole hat eine ausgleichende Wirkung auf den Organismus. Man kann damit auch eine Kur machen und den Tag auf nüchternen Magen mit einem Glas lauwarmen Wasser und 1 TL Sole starten. Anders als Meersaltz ist Steinsalz übrigens nicht mit Quecksilber und anderen Umweltgiften belastet!

Schöne Inspirationen findet ihr wie immer beim #sonntagsglück!

*Affiliate-Link zu Amazon. Wer über diesen Link bestellt zahlt genausoviel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann.

Rezept Buchweizenbrot
Zubereitungszeit ca. 210 min. , für 1 Brot 

Zutaten

3 EL Kokosöl

250 g Buchweizen, über Nacht in Wasser eingeweicht

1 EL Ahornsirup

100 g Chiasamen

3 EL gemahlene Flohsamenschalen

1 EL Brotgewürz

2 TL Salz

90 g Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne

Zubereitung

Kokosöl in  100 ml kochendem Wasser schmelzen und danach 200 ml kaltes Wasser zugeben. Den eingeweichten Buchweizen in einem Sieb waschen und abtropfen lassen. Buchweizen mit dem Kokosöl-Wasser und dem Ahornsirup gut mischen, sodass ein glatter Teig entsteht, Chiasamen, Flohsamenschalen, Brotgewürz und Salz dazugeben und nochmals gut verrühren. Am Ende die Sonnenblumenkerne unterheben und den Teig in eine Silikonform oder eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben. Er sollte nun etwa 1 Stunde ruhen, damit die Flohsamenschalen und die Chiasamen quellen können: Die Schleimstoffe sind für die Verdauung prima und ersetzen die Kleberwirkung von Gluten. Das Brot bei 175 °C Umluft 30 Minuten backen. Dann aus der Form nehmen und weitere 40 Minuten backen. Das Brot vor dem Anschneiden abkühlen lassen. Es lässt sich auch prima einfrieren.

Buchweizenbrot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.