Kale ayurvedisch oder Grünkohl mal anders!

Kale ayurvedisch oder Grünkohl mal anders!

 

Bald ist sie vorbei die schöne Grünkohlzeit, wenn es ihn überall in großen Tüten gibt! Aber in den richtigen Läden gibt es ihn ja noch etwas länger. Er ist so gesund, dass es ihn eigentlich bei uns, wie in anderen Ländern überall geben sollte! Aber in Deutschland ist der Klassiker diese eingekochte Variante – Grünkohl mit Pinkel. Dabei ist er leicht gedünstet als gebratenes Gemüse oder Salat doch viel leckerer und gesünder!! Dieses Rezept stammt von meiner Lieblingsköchin Jasmin Hemsley. Vor kurzem war es in ihrem Newsletter und ich musste es sofort ausprobieren. Schon die Farben sind einfach herrlich! Probiert es aus, ich kann es euch nur ans Herz legen. Auch Senfkörner sollte man in der Küche viel öfter verwenden! Knackig, aromatisch – hier kommen sie genau richtig zur Geltung!

Kohl ist übrigens ein echtes Superfood. Neben den Vitaminen A, B, E und K sind auch Mineralstoffe wie Calcium, Eisen und Magnesium enthalten. In allen Kohlsorten stecken so viele Ballaststoffe, die für eine gesunde Ernährung essentiell sind. Auch bei diesem Rezept könnt ihr natürlich andere Kohlsorten verwenden, wie wäre es mit Rosenkohl, auch er schmeckt leicht gedünstet grandios.

 

Rezept Kale ayurvedisch oder Grünkohl mal anders!
Zubereitungszeit , für 2 Personen

Zutaten

2 EL Ghee – Kokosöl für die vegane Variante

3 EL Senfkörner

2 große Möhren

400 g Grünkohl

Für das Dressing

Saft von 1 Zitrone

Meersalz

schwarzer Pfeffer

Honig – Agavendicksaft für die vegane Variante

Zubereitung

Die Zutaten für das Dressing mischen oder schütteln, bis sie sich miteinander verbunden haben. Die Karotten schneiden und mit einem Gemüseschäler über die gesamte Länge der Karotte streifen, um breite Bänder zu erhalten. Den Kohl gut waschen, die harten Stängel entfernen und dann in feine Bänder schneiden. Den Ghee in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und die Senfkörner dazugeben. Dann die Kerne sehr leicht rösten und darauf achten, dass sie nicht verbrennen. Die Karottenbänder hinzufügen und einige Minuten unter Rühren braten. Das Kohlgrün dazugeben und weitere 2 Minuten anbraten. Alles in eine Schüssel geben. Das Dressing über das noch warme Gericht gießen, sodass das Gemüse gleichmäßig umhüllt ist. Fertig zum Servieren und Genießen.

Schöne Inspirationen findet ihr wie immer beim #sonntagsglück!

Kale ayurvedisch oder Grünkohl mal anders!
Kale ayurvedisch oder Grünkohl mal anders!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.