Grüner Smoothie – meine Tipps und Tricks!

 

Heute gibt es zwar ein Rezept, aber eigentlich ist es mehr eine Empfehlung für den täglichen Grünen Smoothie kombiniert mit meinen Erfahrungen und Tipps! Ja, ich trinke eigentlich jeden Tag einen grünen Smoothie und nicht weil es gut sein soll, sondern weil ich mich danach wirklich gut fühle. Und diesen Frische-Kick vermisse, wenn ich ihn mal nicht trinke. Wovon natürlich auch nicht die Welt untergeht. Aber ich kann ihn euch nur unbedingt ans Herz legen!!!

Hier also meine Tipps und Erfahrungen: Eigentlich habe ich immer Spinat im Kühlschrank. Er ist für mich die beste Grundlage und auch für Grüne-Smoothie-Anfänger super geeignet, weil er kaum eigenen Geschmack hat, aber eine herrlich grüne Farbe. Dazu braucht es natürlich etwas Süßes. Hier eignen sich am besten Bananen. Da ich keine braunen Bananen mag, finden sich eigentlich auch immer welche für den Smoothie im Obstkorb. Ich finde der Grüne Smoothie ist auch eine tolle Möglichkeit grüne Blätter und Obst, welches nicht mehr so toll aussieht zu verwerten. Spinat und Bananen sind also meine bevorzugte Kombination.

Allerdings hat meine Yoga-Lehrerin, sie verkaufte eine Weile Green Smoothies professionell und ist also Fachfrau, mir empfohlen, unbedingt abzuwechseln, d.h. nicht jeden Tag dasselbe zu trinken. Und so versuche ich, meinen Smoothie immer etwas anders zu machen bzw. mit weiterem Grün zu ergänzen.

Radieschengrün ist auch super, es lässt sich wunderbar mixen und es bleiben keine faserigen Stoffe zurück. Nachhaltig ist es auch noch! Möhrengrün ist mir zu hart. Besonders gern mag ich zarte Mangoldbabyblätter oder Portulak in meinem Smoothie, leider gibt es diese nur manchmal und sie sind auch sehr teuer.

Gurken habe ich auch getestet, sie zählen nicht zu meinen Favoriten, man kann mal eine oder zwei übrig gebliebene Scheiben ergänzen. Mein Sohn lässt sie manchmal in der Brotdose übrig… Das gibt einen kleinen Frischekick. Aber nur Gurken mit Obst kann ich euch geschmacklich nicht empfehlen.

Auch weitere Zugaben wie Leinsamen, Chiasamen, Sesam oder ähnliches habe ich schon getestet. Aber irgendwie halte ich es lieber einfacher mit dem Grünen Smoothie. Chaisamen trinke ich gern zusätzlich am Vormittag als Chia Fresca. Vor allem ist der Mixer auch schneller ausgespült und wieder sauber, wenn man nur Obst und Blattgrün verwendet.

Wenn ihr mehr wissen wollt zu diesem Thema, dann seid ihr bei Roman richtig! Ich habe ihn kennengelernt und er kennt sich wirklich gut aus!

Noch eine letzte Empfehlung: Ich mache mir meist die Menge für zwei Smoothies, siehe Rezept, einen für den aktuellen Tag und einen für den nächsten Tag, das reduziert den Aufwand. Am liebsten fülle ich sie in die „alte“ schwarze (Vanille) oder grüne Flasche von einem True Fruit Smoothie  . Denn manchmal ist die Farbe nicht ganz so schön, vielleicht etwas grauer, geschmacklich ist es aber super, dann lenkt euch in den Flaschen nichts von dem guten Geschmack ab.

 

Rezept Grüner Smoothie
Zubereitungszeit ca. 15 Minuten, für 2 Personen oder 2 Portionen

Zutaten

1 große Hand voll Spinat alternativ Radieschengrün

evtl. ein paar Blätter Grünkohl

evtl. ein paar Blätter Rukola

1 Banane alternativ 1 Birne oder 1 Apfel

Zubereitung

Spinat bzw. Grünzeug waschen. Banane schälen, anderes Obst waschen. Alles zusammen im Mixer erst mit etwas gefiltertem Wasser gut mixen. Ich schaue einfach, wann die grünen Bestandteile sich fast aufgelöst haben. Dann soviel Wasser nach Geschmack zugeben und sofort trinken oder in Gefäße zum Mitnehmen geben, wie zum Beispiel die True Fruits-Flaschen. Genießen und sich gut fühlen!!!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.