Süße Sushi – himmlisches Superfood, das auf der Zunge zerschmilzt!

 

 

Noch ein kleiner ungewöhnlicher Sommer-Snack: Bananen-Sushi. Das ist wahres Superfood. Ich habe die Idee aus dem Buch von SUPER (GOOD) FOOD* von Marcus Schall. Er ist Experte im Beich Sportler-Ernährung und verfügt über einen netten Instagram-Account, dem ich schon länger folge! Am besten finde ich die Kommentare zu seinen Speisen, wie zu diesem Rezept: „Leider geil!“ Oder „Life is too short for bad food!“ Oder auch „Eat smart or die hard!“ Dem kann ich nur zustimmen! Das Bananen-Sushi ist wirklich ein wahrer Gaumenschmeichler. Allerdings hatte ich das Kochbuch nicht zur Hand und habe das Rezept aus meiner Erinnerung mit Kakaonibs statt geschälten Hanfsamen bestreut. Sie haben vielleicht nicht so viel Protein, sind aber auch echtes Superfood und bilden einen guten Kontrast zu den süßlichen Bananen mit dem cremigen Mandelmus. Sushi heißen die kleinen Häppchen wohl nur wegen ihrer Form. Aber ich finde das einen schönen Namen, denn ich liebe Sushi und so macht mir schon der Name große Lust auf diesen leckeren Snack. Bananen und Mandelmus sind natürlich nicht besonders kalorienarm, aber man gönnt sich ja sonst nichts! Und manchmal braucht euer Körper so etwas richtig gutes und leckeres!!

 

 

Rezept Bananen-Sushi
Zubereitungszeit 10 Minuten, für 1-2 Personen

Zutaten

1-2 Bananen

2-3 EL Mandelmus

2-3 EL Kakaonibs oder Hanfsamen

Zubereitung

Die Bananen schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit dem Mandelmus bestreichen. Das geht prima mit einem Teelöffel und mit Kakaonibs oder Hanfsamen bestreuen. Im Original-Rezept werden die Bananen übrigens für 30 Minuten in das Gefrierfach gelegt und die Stücke rundherum mit dem Mandelmus bestrichen. Einfach genießen und in die (imaginäre) Sonne schauen!

*Amazon-Affiliate-Partnernetlink



Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.