Thai-Soup – wunderbare Aromen, kalt gemixt, herrlich erfrischend und lecker!

ELBGESUND_Thai_Soup4

 

 

 

Kalte Suppen gehören noch nicht lange zu meinem Repertoire. Eigentlich mag ich Suppen lieber heiß, so wie ich Muffins lieber süß als herzhaft mag. Da passt wohl der Spruch: „Was der Bauer nicht kennt… “ Obwohl ich grundsätzlich allen Aromen und neuen Geschmackserlebnissen sehr offen gegenüber stehe. Man muss sich einfach auf manche Dinge einlassen. Diese kalte Thai-Soup hat mich in meinem aktuellen Lieblingskochbuch einfach angesprochen. Perfekt, wenn zufällig alle Zutaten vorhanden sind. So wanderten sie schnell in meinen Mixer und ich hatte diese köstliche und sehr gesunde Suppe ruckzuck auf dem Tisch. So eine kalte Suppe zählt natürlich zum Raw Food, durch die kalte Verarbeitung bleiben alle Vitamine und Nährstoffe erhalten. Ich finde sie genial, denn man zaubert innerhalb kürzester Zeit ein wunderbares gesundes Essen. Seid ihr auch mutig und probiert sie mal?? Besonders jetzt im Sommer, wenn die heißen Temperaturen anstehen, ist so eine kalte Suppe wunderbar erfrischend!

Mein neues Lieblingsbuch „Das Fett-weg-Kochbuch“ von Yuri Elkaim kann ich euch übrigens sehr empfehlen. Er hat eine interessante Ernährungsempfehlung, um den Stoffwechsel auf Trab zu halten und jede Menge köstliche Rezepte und tolle Tipps. Ich habe schon richtig viele Rezepte ausprobiert und mich die letzte Woche nach seinem Konzept ernährt und bin begeistert.

 

Rezept Thai-Soup


Zubereitungszeit 20 Minuten , für 1 Person

Zutaten

1 Möhre

1/2 rote Paprika

1/2 Dose (200 ml) Kokosmilch

Saft von 1/2 Limette

1 Daumengroßes Stück Ingwer

1/2 EL Tahin

1 EL Sojasoße

1 TL Ahornsirup

1 EL Sonnenblumenkerne

1 EL Kürbiskerne

1/2 EL Sesam geröstet

1-2 Stiele Basilikum

Zubereitung

Die Möhre waschen, bei Bedarf schälen, in grobe Stücke schneiden und in den Mixer werfen. Die Paprika waschen, in grobe Stücke schneiden und ebenfalls in den Mixer befördern. Ingwer schälen, am besten mit einem Löffel, in sehr kleine Stücke schneiden und dazugeben. Kokosmilch, Limettensaft, Tahin, Sojasoße und Ahornsirup ebenfalls hinzufügen und 20 Sekunden pürieren. Je nachdem, wie ihr die Konsistenz möchtet, könnt ihr noch etwas Wasser hinzufügen. Ich habe es sie noch mit ein paar Spritzern Sojasoße abgeschmeckt. Anschließend in eine hübsche Schale füllen und den Körnern und den Basilikumblättern garnieren.

ELBGESUND_Thai_Soup3
ELBGESUND_Thai_Soup2

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

4 thoughts on “Thai-Soup – wunderbare Aromen, kalt gemixt, herrlich erfrischend und lecker!

    • Liebe Connie, lieben Dank für den Hinweis… natürlich Sekunden! Ich habe es sofort korrigiert! Ich sollte einen Lektor engagieren 😉
      Ganz liebe Grüße, Bianca

  1. Liebe Bianca, das liest sich ja lecker! Wir sind hier große Fans der thailändischen Küche und Suppen gehen bei uns sowieso immer! Das ist ja ein prima >Rezept für meinen Mixer, ich berichte, wie es uns geschmeckt hat. Liebe Grüße zu dir, Jule

  2. Klingt super lecker – wenngleich auch ich mich an kalte Suppen sicher erst gewöhnen muss (aber wenn nicht im Sommer, wann dann).
    Wieso muss man 20 min pürieren?
    Ich habe keine küchenmaschine und müßte den Pürierstab nehmen….
    Danke und LG Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.