Paprika-Suppe – kalt gemixt und hübsch serviert!

ELBGESUND_Paprika_Suppe_04

 

 

Nach den Goji– und Matcha-Cookies hab ich heute ein richtig gesundes Rezept aus der Raw Food Küche: Paprika-Suppe direkt aus dem Mixer. Alles rein, Mixer an – fertig! So bleiben alle Vitamine und Nährstoffe erhalten, die beim Erhitzen kaputt gehen würden. Ich muss gestehen kalte Suppen sind etwas gewöhnungsbedürftig. Aber diese ist dank der Nüsse so cremig! Lasst euch auf das Aroma ein! On top kommt die attraktive Präsentation direkt in der Paprika als Suppenschale. Eignet sich wunderbar als Vorspeise für euer Gästmenü, der Überraschungseffekt ist euch sicher. Oder ein Vitaminkick am Mittag, wenn ihr gar keine Zeit zum Kochen habt, aber eurem Körper einen Energieschub für den Rest des Tages gönnen wollt.

Für die Stoffwechselkur könnt ihr das Rezept ohne Cashewkerne testen. Es wird dann nicht so cremig aber bestimt genauso lecker!

 

Rezept Paprika-Suppe aus dem Mixer
Zubereitungszeit 20 Minuten, 2 Portionen

Zutaten

80 g Cashewkerne

2 rote Paprikaschoten

1/2 gelbe Paprikaschote

2 Tomaten

1/2 Selleriestange

4-5 Blätter Basilikum

1/2 Zitrone

3 getrocknete Tomaten

1 EL Olivenöl

100 ml Wasser

1 Preis Chiliflocken

Meersalz

Zum Servieren

2 rote Paprikaschoten

ein paar Blätter Basilikum

1-2 EL Pinienkerne

Zubereitung

Die Cashewkerne kurz (ca. 5 Minuten) einweichen lassen, vor der Zubereitung das Wasser abgießen und die Nüsse kurz abspülen. Die getrockneten Tomaten ebenfalls in Wasser einweichen. Für die Suppe, rote und gelbe Paprika waschen, entkernen, Stielansatz und weiße Trennwände entfernen, Fruchtfleisch grob würfeln. Frische Tomaten waschen, Stielansatz herausschneiden, die Früchte vierteln. Sellerie waschen und grob schneiden. Zitrone auspressen. Bei den getrockneten Tomaten das Wasser abgießen. Geschnittenes Gemüse zusammen mit dem Zitronensaft und den übrigen Zutaten für die Suppe im Mixer und mit einem Pürierstab zu einer cremigen Flüssigkeit verarbeiten.
Zum Servieren die zwei roten Paprikaschoten waschen, oben aufschneiden und aushöhlen. Die Pinienkerne gern in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie duften.
Die ausgehöhlten Paprikaschoten mit der Suppe füllen. Mit Pinienernen und Basilikum garnieren. Fertig ist die leckere Paprikasuppe mit Wow-Faktor!

ELBGESUND_Paprika_Suppe_03
ELBGESUND_Paprika_Suppe_01
ELBGESUND_Paprika_Suppe_02
ELBGESUND_Paprika_Suppe_05

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 thoughts on “Paprika-Suppe – kalt gemixt und hübsch serviert!

  1. Liebe Bianca,
    sehr lecker liest sich dein Rezept. Wir haben uns vor Jahren auch einen guten Mixer gegönnt und der erwärmt diese Art Suppen beim pürieren sogar auf 40 Grad. So bleibt alles schonend verwertbar für den Körper, aber „fühlt“ sich auch gekocht an.
    Mit Paprika habe ich in Suppen noch gar nicht gearbeitet. Das probiere ich mal aus und berichte. Hab ein schönes Wochenende, deine Bilder sehen schon so schön sommerlich aus, liebe Grüße,
    Jule

    • Liebe Jule, schön, dass du das mit dem erhitzen im Mixer erwähnst, das kann man natürlich auch bei dieser Suppe machen. Habt ihr einen Mixer mit Temperaturanzeige. Ich habe zwar einen Vitamix aber über diese geniale Eigenschaft verfügt er nicht. Viel Spaß beim Probieren, ganz ganz liebe Grüße, Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.