Quinoa-Pizza – Fast Food in gesund!

ELBGESUND_Quinoa_Pizza_3

 

Ein leckerer, knuspriger und gesunder Genuss: Quinoa-Pizza. Sie lässt sich perfekt vorbereiten, so dass ich mittags, wenn ich für meine Kids koche, die Pizza parallel in den Ofen schieben kann. Ich muss lediglich Quinoa vorkochen, sonst dauert das mittags zu lange. Aber für die gesunde Küche gilt immer vorkochen und vorbereiten macht alles leichter und einfacher. Kürzlich habe ich gelesen, dass man sich Quinoa, Vollkornreis und Linsen vorkochen und in Portionen einfrieren könnte. Das fand ich eine prima Idee. Zurück zur Quinoa-Pizza: Quinoa mal anders nicht als Salat oder Bowl finde ich genial. Die Zubereitung ist sehr einfach und schnell gemacht und der Quinoa wird so am Rand herrlich knusprig. Außerdem sieht sie einfach hübsch aus! Ich muss zugeben, ihr könnt die Pizza nicht wie klassische Pizza in Stücken mit der Hand essen und sie hat auch geschmacklich nichts mit ihr gleich. Es ist lediglich die Optik, die diese Bezeichnung zulässt. Genial finde ich auch die Idee statt Tomatensauce, Humus zu verwenden. Sicher könnt ihr eurer Phantasie freien Lauf lassen und die Quinoa-Pizza so belegen, wie euch der Sinn steht. Beispielsweise klassisch mit Tomatensosse und Pilzen und Rucola. In dieser Form mit Humus und Tomaten ist sie sogar vegan.

Den Gesundheitsfaktor von Quinoa habe ich bereits an anderen Stellen beschrieben, zum Beispiel bei den mit Quinoa gefüllten Mini-Gurken, ihr findet ihn natürlich auch bei den Superfoods. Quinoa ist basisch, sehr proteinreich und glutenfrei. Und hier findet ihr noch viel mehr!!

 

 

 

Rezept Quinoa-Pizza
Zubereitungszeit 30 Minuten plus 15 Minuten Vorkochzeit Quinoa, für 1 Person

Zutaten

75 g Quinoa

Meersalz

1 Tomate

ein paar Blätter Basilikum

1-2 EL Pinienkerne

1/2 Dose Kichererbsen

etwas Wasser oder Olivenöl

1-2 EL Tahini (nicht zwingend aber leckerer)

1 TL Zitronensaft

frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

Den Quinoa abspülen und ca. 10-12 Minuten in Salzwasser kochen. Backofen auf 220 Grad vorheizen. Quinoa mit ca. 70 ml Wasser und 1/4 TL Salz pürieren. Die Masse auf einem Blech mit Backpapier in einem Kreis verstreichen und im Ofen ca. 15-20 Minuten backen, bis der Boden goldbraun und knusprig ist. Währenddessen die Kichererbsen abspülen bis sie nicht mehr schäumen und mit Wasser oder Olivenöl, Zitronensaft und Tahini im Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren. Mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten bis sie duften. Die Tomaten in Scheiben schneiden. Wenn der Boden fertig ist, den Humus vorsichtig darauf verstreichen und mit den Tomaten belegen. Mit Basilikum und Pinienkernen bestreuen und mit Pfeffer und Meersalz würzen.

 

ELBGESUND_Quinoa_Pizza_4
ELBGESUND_Quinoa_Pizza_2

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *