Romantische Matcha-Cookies oder eine Backmischung zum gemeinsamen Back-Erlebnis?!

ELBGESUND_Matcha_Cookies_1

 

Matcha-Cookies in Herzchenform zum Valentinstag und wer nicht genug Zeit hat, schenkt seinen Liebsten eine Backmischung mit der Aussicht auf ein gemeinsames Back-Erlebnis. Schließlich ist Zeit schenken total in und kommt auch gut an. Ein Hoch auf Matcha, er ist der König unter den Grüntees und hat wahre Fatburnereigenschaften. Matcha ist nicht nur ein aktiver Wachmacher und ein Schlüssel für langes Leben, er zügelt auch spürbar den Appetit und hilft beim Fettabbau. Ein richtig geniales Geschenk! Damit die Cookies gesünder sind, habe ich sie mit dem Süßungsmittel Erythritol gebacken. Seit kurzem teste ich verschiedene Zuckersorten, die den Insulinspiegel nicht belasten, wie Erythritol oder Birkenzucker. Erythritol hat einen Glykämischen Index von 0 und auch keine Kalorien. Er ist zu 100 % natürlich und besteht aus Zuckeralkohol, wie er zum Beispiel in Birnen vorkommt und nicht alkoholisierend wirkt. Ein Nachteil dieser neuen tollen Zuckersorten: sie sind richtig teuer. Für 575 g habe ich im Reformhaus knapp 8 Euro bezahlt. Außerdem schmeckt er leicht erfrischend. Ich dachte beim Backen verliert sich das, aber auch die Cookies schmecken leicht erfrischend. Bei den Matcha-Cookies passt das ganz gut.

Für die Backmischung füllt die trockenen Zutaten in ein hübsches Glas, den Matcha zwischen Mehl und Zucker und schreibt eine kleine Anleitung (2 Eier und 125 g Butter hinzufügen, verkneten und 15-20 Minuten bei 180 Grad backen).

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen oder Schenken!

 

 

 

Rezept
Zubereitungszeit 45 Minuten, plus 1 Stunde Kühlzeit, für etwa 40 Stück

Zutaten

300 g Dinkelmehl Type 630

4 TL Matcha

1 TL Backpulver

1/2 TL Meersalz

250 g Zucker (ich hatte das Süßungsmittel Erythritol)

1 Pck. Vanillezucker

125 g Butter

2 Eier

Zubereitung

Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten/kneten. Den Teig für eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Entweder Kugeln rollen und flach drücken oder romantische Herzen ausstechen.  Ca. 15-20 Minuten backen, bis die Ränder hellbraun sind. Während des Backens gehen die Kekse leicht auf. Abkühlen lassen und gemeinsam genießen, am besten mit einer Schale Matcha!

ELBGESUND_Matcha_Cookies_3
ELBGESUND_Matcha_Cookies_5
ELBGESUND_Matcha_Cookie_6
ELBGESUND_Matcha_Cookies_4

Merken

Merken

Merken

Merken

2 thoughts on “Romantische Matcha-Cookies oder eine Backmischung zum gemeinsamen Back-Erlebnis?!

  1. Eine süße Idee! 😀 Ich finde es echt schade, dass man mittlerweile diese einfachen DIY-Gläser kaufen kann. Bei Xenos zum Beispiel gibt es Cookie-DIY-Gläser usw zu kaufen….Wo ist die Fantasie der Leute? Und mit was man so Geld verdienen kann ist ebenfalls erschreckend!

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    • Liebe Jenny, selbstgemacht steckt viel mehr Liebe drin, aber dazu muss man Zeit und Lust haben und das soll jeder selbst entscheiden 😉 Ich muss gestehen, ich freue mich immer, wenn ich Backmischungen sehe, dann werde ich motiviert mir neue Ideen zu überlegen. Allerdings sind die Backmischungen zu kaufen meist etwas perfekter…aber die Liebe fehlt 😉 Danke für deinen netten Kommentar. Ganz liebe Grüße, Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *